Ostfriesland Hightlights

Ostfriesland Hightlights

Wollt Ihr zuhause die ostfriesischen Momente der Gemütlichkeit mit Ostfriesentee mit Kluntje und Sahnewolke genießen? Ostfriesland hat viel zu bieten. Besondere Highlights sind die Leuchttürme, die die Nordseeküstenlandschaft erst richtig friesisch machen! Auch wenn die Liebe durch den Magen geht, dann könnte der Ostfriese immer verliebt sein:-) Denn die Köstlichkeiten müsst Ihr unbedingt probieren, sie schmecken himmlisch, wie z.B.  der Klassiker „ Ostfriesentorte“ (Biskuit, Sahne und Branntweinrosinen) und die „Ostfriesische Knüppeltorte“ (Pfannkuchen-Teigfladen mit einer Füllung aus Orangeat, Mandeln). Das allerbeste ist die „Teecreme“ (Sahne mit Saft der Orangen, Orangenlikör und Joghurt). Die leckeren Rezept gibt’s hier: Ostfrieslandrezepte. Abrunden könnt Ihr diese Gemütlichkeit mit einem spannenden Ostfrieslandkrimi von Susanne Ptak, denn diese bieten eine aufregende Mischung aus friesischer Gelassenheit, ländlicher Intrige und mörderischer Spannung inmitten von Weideland, Wolle, Schafen und guten Freunden! In allen drei EBooks der Autorin erhaltet Ihr am Ende der Geschichte die Rezepte der Protagonisten. Somit könnt Ihr auch kulinarisch in die Geschichten eintauchen! So und nun verraten wir Euch die Buchtitel: „Hexenmord“, „Grünlandmord“ und Wiekenmord“. Nun wünschen wir Euch einen friesischen Sonntag! Moin, Moin!


Die Autorin Susanne Ptak lebt in Ostfriesland und findet hier zahlreiche Inspirationen für die packenden Ostfriesenkrimis. Freut Euch auf den Herbst 2014, denn dann erscheint der neueste Ostfriesenkrimi - mal sehen, welche mörderischen Taten folgen werden...

Das EBook könnt Ihr hier bekommen: Hexenmord Amazon und bei vielen weiteren! Für einen kleinen Vorgeschmack, ist hier ein Textausschnitt des EBooks "Hexemord":

Sabrina! Brauchst du was?“ fragte Britta.
„Ich… Mir ist so kalt. Ich glaube…“ Sie ließ das Geländer los und umklammerte ihren Bauch. Plötzlich beugte sie sich vor, als ob sie einen Krampf hatte. Sie taumelte. Britta wollte ihr entgegen laufen, um sie aufzufangen, doch sie war nicht schnell genug.
Sabrina brach zusammen, stürzte die Treppe hinunter und riss Britta um.
„Klara! Hilfe!“ brüllte Britta, rappelte sich hoch und versuchte, die bewusstlose Frau wieder aufzuwecken.
„Sabrina!“ Klara stand mit schreckgeweiteten Augen im Flur.
Nico drängte sich an ihr vorbei, ließ sich neben Sabrina auf die Knie fallen und prüfte Atmung und Puls. „Den Notarzt. Schnell!“ rief er und begann mit der Reanimierung. Steffen hatte schon den Notruf gewählt, als er Sabrina auf dem Boden liegen sah.
Nach einem kurzen Telefonat sagte er: „Rettung ist unterwegs.“
Nico sah Steffen an und schüttelte leicht den Kopf.
„Schaff‘ die Leute hier weg“, sagte er leise, machte aber dennoch mit der Herzdruckmassage weiter.
Inzwischen hatte offenbar jeder der Anwesenden mitbekommen, dass etwas passiert war. Der kleine Flur war voll mit Menschen. Der Rest drängte sich in Küchen- und Wohnzimmertür, um etwas sehen zu können.
Steffen und Enno übernahmen das Kommando und baten die Leute freundlich, aber bestimmt, sich irgendwohin zurückzuziehen. Die waren zum Glück einsichtig und taten wie ihnen geheißen. Nur Nico, Britta, Silke und Klara blieben bei Sabrina. 
Klara saß weinend neben ihrer Schwester auf dem Boden und hielt deren Hand. „Sie ist so kalt“, schluchzte sie. „Ich hätte doch sehen müssen, wie schlecht es ihr wirklich geht!“ Sie strich Haare aus Sabrinas Stirn. “Göttin!“ rief sie plötzlich und schnellte auf die Knie. „Das war Gift! Jemand hat meine Schwester vergiftet!“
.......



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen