[Neuerscheinung] "LOVING AN ANGEL" von Leocardia Sommer!

Mit dem Liebesroman "LOVING AN ANGEL" wird Euch Leocardia Sommer sehr berühren 
Wer sagt, dass das Leben einfach ist? Manchmal ist das Leben einfach ein Arschloch!
Dieses Mal geht es um Christine und Nathan und ein wenig um Mannheim, die Heimatstadt der sympathischen Autorin.


Titel: Loving an Angel
Autorin: Leocardia Sommer
Genre: Liebesroman
ISBN: 9783955735463
Preis:  E-Book 3,99 Euro

Bestellen bei: 

Die anderen gängigen Buchportale folgen in den nächsten Stunden.

Kurzbeschreibung: 
Christines Schicksal ist gnadenlos, sie ist unheilbar krank. Als sie den attraktiven Sam kennenlernt, fordert sie ihn schon nach wenigen Minuten zu tabulosen Sex auf, schließlich hat sie keine Zeit zu verlieren. Seine Härte und Dominanz fegen all ihre Zweifel und Ängste weg und sie bekommt eine Ahnung davon, was sie bisher in ihrem Leben versäumt hat. Lust und Gier treiben sie in ungeahnte Höhen. Dabei hat sie keine Ahnung, wie gefährlich es ist, sich mit ihm einzulassen, denn er ist nicht der, der er vorgibt zu sein… Sam ist zunächst überrumpelt, gleichzeitig jedoch völlig fasziniert von der üppigen Blondine. Er begreift, dass Christine die Rettung für seine dunkle Seele ist. Doch die Diagnose ist eindeutig und es bleibt nicht mehr viel Zeit…

Wir haben einen ersten Blick ins Buch für Euch:
[...] Diese sechs letzten Wochen waren für sie von elementarer und endgültiger Bedeutung, wovon auch Eva nichts wusste. Hätte ihre Freundin auch nur die leiseste Ahnung von Christines Plänen, hätte sie diesem Ferien-Deal niemals zugestimmt, sondern Christine auf Knien angefleht, diesen Wahnsinn sofort zu beenden. Woher hätte Eva auch wissen sollen, dass diese Ferien viel mehr als nur ein Testlauf werden würden?
Dass Christine ganz konkrete Pläne für sich und die Zukunft ihrer Kinder gemacht hatte?
Für Eva, Thomas, Tim und Anna würde es der Beginn von etwas völlig Neuem werden. Sie schluckte schwer. Du wirst nicht weinen. Nicht vor den Kindern. DU hast es so gewollt und nun lebe damit. LEBE. Dieses eine Wort sagte aus, was sie nicht mehr haben würde – ein Leben.
„Gehen wir dann auch in den Wildpark und nach Tripsdrill?“ Annas naive Frage riss Christine aus ihren Gedanken und brachte sie gleichzeitig zum Schmunzeln. „Ich denke schon. Aber die Einzelheiten müsst ihr mit Onkel Thomas verhandeln. Er ist euer Chauffeur.“
„Vielleicht kann ich ja Liam mal mitnehmen“, überlegte Tim, der noch immer nicht wirklich überzeugt schien. „Der Wildpark ist doof, aber den Freizeitpark find ich cool.“
„Okay. Genug gegrübelt. Bis zu den Ferien sind es ja noch zwei Wochen, also husch, husch, junger Mann. Geh dir wenigstens die Hände waschen.“
„Ja, ja, schon gut. Aus dir wäre ein guter Sklaventreiber geworden“, murrte er, erhob sich jedoch und schlurfte Richtung Bad davon.
„Und nimm deinen Rucksack mit“, rief Christine ihrem Junior hinterher, während sie Anna zuzwinkerte, die verschmitzt lachte.
„Männer“, kicherte Anna und Christine stimmte mit ein.

4. Kapitel
Frankfurt – 11. Juli, 20:00 Uhr
Nathan

Nathan saß an seinem blankgeputzten Küchentisch und starrte auf die Fotografie, die er besser niemals angesehen hätte. Verflixt noch eins – wieso hatte er seine Neugierde nicht im Zaum halten können? Fast einen Tag lang war er um das Kuvert herumgeschlichen und war hin- und hergerissen gewesen, es zu öffnen und nun, da er wusste, was der Auftrag beinhaltete, fiel es ihm von Minute zu Minute schwerer, konsequent zu bleiben.
Die Klientin hatte strahlend hellgrüne Augen und eine niedliche Stupsnase, die von hellroten Sommersprossen überzogen war, während ihr rundliches Gesicht jenen Putten glich, die als pausbäckige Engel Posaune und Harfe spielten. Diese Frau war nicht im klassischen Sinne schön zu nennen, dazu war sie deutlich zu üppig, doch sie strahlte etwas aus, etwas absolut Weiches und Weibliches und wirkte in ihrer Unschuld so anziehend auf ihn, dass es ihn fast umhaute. Ihre schulterlangen, blonden Haare trug sie auf dem Foto hochgesteckt, sodass sich nur einige wenige Strähnen an ihrem Hals kringelten und förmlich dazu einluden, sie sich um den Finger zu wickeln und damit zu spielen. Nicht dass Nathan jemals mit dem Haar einer Frau gespielt hätte. Die Frauen, die er kannte, wurden von ihm lediglich...[...]

Wir wünschen Euch einen schönen Montag mit einem Buch, das spannend, sexy und gefühlvoll ist!

Euer Klarant Team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen