[Neuerscheinung] Ostfrieslandkrimi "Autorenmord" von Susanne Ptak im Klarant Verlag


 ✰ KRIMIHIGHLIGHT - NEUERSCHEINUNG 


„Autorenmord“  - Bestsellerautorin Susanne Ptak hat in ihrem neuen Spinn-Krimi wieder eine ganz besondere Mischung aus ostfriesischem Lokalkolorit und fesselndem Krimigenuss am Start!

Mit durchschnittener Kehle - im zehnten Band der Bestsellerreihe ermittelt die Spinn-Gruppe aus Holtland im Fall eines ermordeten Verlegers. Viele Spuren führen in die ostfriesische Autorenszene ...

Die Krimis von Susanne Ptak erfreuen sich einer großen Fangemeinde in der ostfriesischen Krimilandschaft. Mörderisches von Susanne Ptak bedeutet immer, statt Idylle gibt es Tote!
Diese Mischung aus ostfriesischer Beschaulichkeit und Tatort-Feeling hat einen festen Platz in den Krimi-Bestsellerlisten.



Titel: Autorenmord
Autorin: Susanne Ptak
Genre: Ostfrieslandkrimi
Format: E-Book
ISBN: 9783955735104
Preis: 3,99 Euro 

Bestellen bei:


Die anderen Portale folgen in den nächsten Stunden:

Kurzbeschreibung:
Die Freunde der ostfriesischen Spinngruppe können es kaum fassen: Eine Leiche taucht auf, mitten im Stall von Britta und Steffen, mit durchgeschnittener Kehle! Bei dem Toten handelt es sich um Marco Gastmann, Krimiautor und Verleger aus Leer. Die eigenwillige Hauptkommissarin Maike Bloem leitet die Ermittlungen und hat ausgerechnet Brittas Bruder Nico im Visier – der erfolgreiche Neu-Autor hatte sich kurz vor Gastmanns Tod mit dem Verleger getroffen. Schnell wird jedoch klar: Nico selbst ist in Gefahr. Er erhält merkwürdige Mails und Drohbriefe eines „Fans“, der auf ein persönliches Treffen drängt. Genau solche hatte auch Gastmann vor seiner Ermordung erhalten... Viele Spuren führen in die ostfriesische Autorenszene, doch die Ermittler kommen nicht weiter. Und als ein zweiter Mord geschieht, wird der Fall noch rätselhafter...


Natürlich haben wir auch wieder einen ersten Blick ins Buch für Euch:
[...] Nico schaute Marco erstaunt an. „Bis gestern beschränkten sich seine Mails auf das Loben meines Buches und die Andeutung, dass er oder sie sich gerne einmal mit mir treffen möchte, was ich jedoch geflissentlich ignoriert habe. Und ich muss zugeben, dass er oder sie mir eine tolle Rezension geschrieben und darüber hinaus sehr viel Werbung für mich gemacht hat. Tatsächlich habe ich heute Morgen jedoch eine Mail bekommen, in der der Schreiber recht nachdrücklich auf ein Treffen pocht. Von einem Plot war allerdings noch nicht die Rede, auch nicht davon, dass er oder sie selbst Autor ist.“
„Kommt noch. Ich war wegen diesem Arschloch sogar schon bei der Polizei. Nachdem ich seine Mails ignoriert und ihn ebenfalls bei Facebook gesperrt habe, ist er um mein Haus herumgeschlichen. Zumindest gehe ich davon aus, da die Hunde zwei Mal nachts angeschlagen haben und ich am Morgen danach einen Brief vor meiner Tür fand.“
„Und ich vermute, in diesen Briefen beließ er es dann nicht mehr bei Beweihräucherungen deiner Bücher“, meldete sich Britta zu Wort.
„Ganz genau. Schon in den letzten Mails hatte er mir mitgeteilt, dass ich als Krimiautor ja wohl wüsste, welche schwer nachweisbaren Gifte es gäbe. In den Briefen droht er mir dann eindeutig mein vorzeitiges Ende an, sollte ich ein Treffen weiterhin ablehnen.“
„Und was sagt die Polizei dazu?“, wollte Britta wissen.
Marco zuckte mit den Schultern. „Was sie immer sagen, wenn es um einen Stalker geht. Solange nicht wirklich etwas passiert, können sie auch nichts unternehmen. Sie haben die Briefe dabehalten und wollten sie ins Labor geben. Falls Fingerabdrücke drauf sind. Aber wenn der Schreiber der Briefe sich nicht schon was hat zuschulden kommen lassen, dann haben sie ihn ja gar nicht im System. Vielleicht sollte ich mich doch mal mit ihm treffen, damit ich endlich weiß, wen ich anzeigen muss.“
„Und du hast gar keinen Verdacht, wer sich dahinter verbergen könnte?“, wollte Nico wissen. „Ich meine, wenn er oder sie doch behauptet, Autor zu sein, grenzt das den Personenkreis doch schon mal ein.“
Gastmann lachte auf. „Weißt du eigentlich, wie viele Autoren ich kenne? Und wie viele mich kennen, ohne dass ich von ihnen weiß?


Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Spinnkrimi und freuen uns auf Eure Meinung zum Buch!

Euer Klarant Team



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen