[Aktion] Ostfrieslandkrimiwochen im KLARANT Verlag - Heute mit "Mord in Leer" von Susanne Ptak



Hallo ihr Lieben!
Ab heute gibt es für Euch die "OstfrieslandkrimiWochen im KLARANT Verlag".
Unsere vier Autorinnen Susanne Ptak, Ele Wolff, Edna Schuchardt & Andrea Klier erzählen Euch Spannendes aus ihrem Ostfrieslanduniversum.
Wir starten mit Susanne Ptak und ihrem Ostfriesenkrimi Mord in Leer, dem 3. Band der erfolgreichen Krimireihe Doktor Josefine Brenner ermittelt.



1.Ein schreckliches Geheimnis und ein kaltblütiger Mord an einer ostfriesischen Bloggerin. Wie bist du darauf gekommen?
Durch einen Zeitungsartikel hatte ich die Idee zum Thema Kindesmissbrauch. Und da Jugendliche heutzutage auch in Ostfriesland viel Zeit im Internet verbringen, war der Schritt zur Bloggerin nicht weit.


2. Wer deine Spinn-Krimi-Reihe kennt, wird den Kommissaren aus Leer in Ostfriesland, Werner Harms und Steffen Köster, wieder begegnen. Warum spielen sie in Band 3 der Krimireihe “Doktor Josefine Brenner ermittelt“ eine Rolle?

Da die beiden Auricher Kommissare Coordes und Toben ja so ohne Weiteres nicht in Leer ermitteln dürfen und außerdem privat in den Mordfall involviert sind, brauchte ich Kommissare aus der zuständigen Inspektion in Leer. Was lag da näher, als die wollverrückte Josefine Brenner auf Harms und Köster nebst deren spinnbegeisterten Anhang treffen zu lassen?


3. Was war das tollste Erlebnis, dass du je an der Nordsee erlebt hast?
Das lässt sich ganz kurz beantworten: Ein langer Galopp am Strand. Allerdings war das in Noordwijk/Holland und das Pferd war ein Friese namens Negro.



4.Ostfriesen sagen „Moin“ zu jeder Tageszeit, trinken immer nur Tee. Sind das Vorurteile von Nicht-Ostfriesen oder haben die Menschen in deinem Umfeld noch andere liebenswerte Macken?

Tatsächlich grüßen die Ostfriesen zu jeder Tageszeit mit "Moin", was aber nicht bedeutet, dass sie den ganzen Tag "Guten Morgen" sagen. Denn das Wort "Moin" ist nicht auf das Wort "Morgen" zurückzuführen, sondern die Kurzform des plattdeutschen Grußes "Moi'n Dag", was so viel heißt wie "Schönen Tag". Und auch die Sache mit dem Tee ist kein Gerücht. Zumindest wurde mir bisher bei jedem Besuch einer angeboten. Außerdem verfügen die Ostfriesen über einen äußerst hintergründigen Humor. Wenn man den versteht, dann hat man hier viel zu lachen.




5. Greetsiel, Wiesmoor, Leer. Das sind die drei Städte, in denen Doktor Josefine Brenner bisher ermittelt hat. Wo schickst du die Rechtsmedizinerin im (Un-) Ruhestand in deinen nächsten Ostfrieslandkrimis noch auf Ermittlungsjagd?

Gerade im Moment besucht sie ihre Freundin Theda Borchers in Pilsum. Der Titel des 4. Bandes, in dem Josefine ermittelt, wird also "Mord in Pilsum" sein. Weitere Morde plane ich in Norddeich und Aurich und bestimmt wird Josefine auch noch mal gemeinsam mit Werner Harms und Steffen Köster im Landkreis Leer ermitteln.



"Mord in Leer" von Susanne Ptak gibt es als Taschenbuch und als E-Book.
Dies ist der 3. Fall für Doktor Josefine Brenner und ihre Enkeklin Jessica. Wer bereits zu den Fans der Krimireihe gehört und Mord in Greetsiel sowie Mord in Wiesmoor verschlungen hat, wird auch dieses spannende Buch nicht aus der Hand legen können.
Eignet sich als Taschenbuch auch wunderbar als Geschenk!



Kurzbeschreibung: 
Die fünfzehnjährige Marika wird ermordet aufgefunden – im Schwimmbad eines Hotels mitten im ostfriesischen Leer. Josefine und Jessica sind vor Ort, denn im selben Hotel sind sie zu einer Silberhochzeit eingeladen. Sofort nimmt Josefine, die Rechtsmedizinerin im Ruhestand, die Ermittlungen in die Hand und kommt gemeinsam mit der hiesigen Polizei der Sache auf die Spur. Das ermordete Mädchen hatte sich mit einem Blog über ihre Schule nicht nur Freunde gemacht. Kurz vor ihrem Tod schrieb sie über eine mutmaßliche Vergewaltigung ... Unter Verdacht: Reitstallbesitzer Ihno Venema. Wollte er verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt, und hat Marika deshalb zum Schweigen gebracht?
Inmitten der Ermittlungen überschlagen sich die Ereignisse und zwei weitere Mädchen sind scheinbar spurlos verschwunden ...



Die Autorin:
Warum schreibt ausgerechnet eine "Zugereiste" Ostfrieslandkrimis?
Ganz einfach - ich bin ein großer Krimi-Fan und ich liebe meine Wahlheimat. Natürlich bin ich keineswegs daran interessiert, Ostfriesland zu entvölkern. Doch für eine Autorin hat es durchaus einen gewissen Reiz, ländliche Idylle durch spannende Kriminalfälle zu trüben. 
Neugierig geworden? www.susanne-ptak.de





Wir wünschen euch viel Spaß mit den Ostfrieslandkrimiwochen im KLARANT Verlag. Nächste Woche geht es weiter mit Ele Wolff und ihrem Friesenkrimi "Mörderisches Emden".

Euer Klarant Team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen