[Ele Wolff] Ostfrieslandkrimi Reihe: Wer ist eigentlich diese Henriette Honig?


Wer ist eigentlich diese Henriette Honig?


Hallo liebe Krimifans!
Wir finden, es ist an der Zeit Euch die Privatdetektivin mit dem charmanten Namen einmal etwas genauer vorzustellen. Bereits in vier Bänden der erfolgreichen Ostfrieslandkrimi Reihe von Ele Wolff agiert die Ermittlerin und vergrößert von Tag zu Tag ihren Fankreis!


Henriette Honig ermittelt leise und unauffällig. Sie schaut darauf, wie die Menschen leben, was sie in den Abfall werfen und wie sie miteinander umgehen. Das sagt ihr manchmal mehr, als eine Befragung der Beteiligten.


Unterstützt in der Detektei Honig & Partner wird Henriette Honig von ihrer Nichte Jantje, die auch noch als freie Mitarbeiterin bei der Ostfriesenzeitung arbeitet.

Das Firmenschild, mit dem Hinweis auf einen Partner in der Detektei hatte schon Seniorchef Gregor Honig anbringen lassen. „Es ist immer besser, wenn die Klienten davon ausgehen, dass mehrere Detektive an einem Fall arbeiten. Das schafft Vertrauen“, war seine Idee.

Das Jantje Honig als dritte Generation tatsächlich in die Detektei mit einsteigt, hätte sich Henriette auch nicht träumen lassen.

Viele Stunden sitzt die Detektivin in ihrem Büro in dem alten gemütlichen Haus in der Leeraner Altstadt in der Nähe des Museumshafens und blickt auf ihre große Pinnwand, die damals Vater Honig im Büro der Detektei im Erdgeschoss des Hauses anbringen ließ.


Zur besseren Übersicht macht sich Frau Honig bei jedem Gespräch, welches sie mit Klienten oder anderen Personen führt, Notizen und bestückt anschließend ihr vertikales Gedächtnis an der Wand in ihrem Büro.
Am besten kann die Detektivin nachdenken, wenn sie am Museumshafen  in Leer sitzt, die Boote beobachtet, die leicht hin und her schaukeln, die Menschen, wie sie auf der Promenade hin und her laufen und das maritime Ambiente genießen.


Henriette Honig scheut sich auch nicht davor, in einen alten Regenmantel ihrer Mutter zu schlüpfen, um eine bestimmte Information zu erhalten. Auch eine Ermittlung unter einem anderen Namen war auch schon von Erfolg gekrönt.

Und da ist auch noch Henriettes Schwester Edda van der Pütten, die mit im Elternhaus Honig wohnt. Auch wenn Edda manches Durcheinander zu verantworten hat, so hat sie doch schon oft durch eine Bemerkung Henriette auf die richtige Spur gebracht.


Und entegegen jedweder Annahme: Henriette Honig mag nichts Süßes!
Sie hat keinen Führerschein und liebt ihre Heimat Ostfriesland über alles.

Henriette und ihre Mörder!

Für alle, die jetzt wahnsinnig neugierig geworden sind auf diese tolle Frau und ihr Leben - hier könnt Ihr an jedem einzelnen spannenden Fall teilhaben. Mit einem Klick sind die E-Books auf Eurem Reader!


In der „Henriette Honig ermittelt“ - Reihe sind erschienen:




4. Mörderisches Emden - Henriette Honig ermittelt,Band 4


Wir wünschen Euch ein spannendes Lesevergnügen!

Euer Klarant Team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen