[Neuerscheinung] Very bad things. Dark Romance von Bärbel Muschiol

Es wird düster bei Bärbel Muschiol. Mit "Very bad things" taucht sie ein, in eine Welt voller atemberaubender Erotik. 

Und wenn jetzt eure Neugierde geweckt wurde, dann schnappt euch euren Reader und legt los. 




ISBN: 9783955734442
Preis: 2,99 Euro 


Kurzbeschreibung
Lilly arbeitet seit 3 Monaten in einem SM-Club an der Bar. Diese unbekannte Welt fasziniert sie immer mehr, der Geruch von Leder und die Hingabe der Frauen machen sie verrückt. Ihr Körper reagiert und sie weiß, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis sie sich auf Lucifer einlassen wird, den aufregenden Dom, der wie ein Raubtier ihre Neugier wittert. Doch auch ihr Chef Cameron hat Interesse an ihr: Sie ist widerspenstig, unbändig wie eine Wildkatze und das fordert ihn heraus, er will sie besitzen, unterwerfen, sie vor Lust schreien hören. Lilly ist unglaublich aufgeheizt von ihren Fantasien und sehnt sich danach, die Geheimnisse der dunklen Lust endlich kennen zu lernen. Wem wird sie sich ausliefern, wer wird es sein, der ihr höchste Lust bereitet? 

Very bad things 2 - erscheint am 12. Juli!

Und nun noch einen aufregenden Blick ins Buch
[...]Und nicht zum ersten Mal frage ich mich, was dieser Mann nur an sich hat, dass er mich
so magisch anzieht? 
Seine Dominanz kann es nicht sein, immerhin ist das ‚Black Palace’ voller Doms. Also was ist es dann? Sein kraftvoller Körper? Seine geheimnisvolle Ausstrahlung oder die Kombination aus allem?
Falls ich mich jemals dazu durchringen kann, für eine Nacht in die Rolle der Sklavin zu
schlüpfen, dann brauche ich einen Mann an meiner Seite, den ich wirklich Respekt einflößend finde. Denn wie um alles in der Welt soll ich bitte ernst bleiben, wenn ich mich beinahe totlachen muss?
Mein wirrer Verstand beschwört ein Bild meines untersetzten, ziemlich moppeligen und
sehr unattraktiven Postboten hervor. Alleine die Vorstellung, dass er mit einer Gerte in der Hand vor mir steht, beschert mir einen Lachflash. Sei es wie es will, aber wenn der Mann, dem ich mich anvertraue, nicht das gewisse Etwas hat - nicht überlegen und kraftvoll ist, kann ich das alles sowieso nicht. 
Vielleicht sollte ich meine Bedenken einfach ignorieren und Lucifers Angebot annehmen.[...]


Und nun wünschen wir euch viel Vergnügen. 

Euer Klarant Team 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen