[Autoren im Fokus] Tag 4 der Klarant - Aktionswoche vom 14. - 18. März 2016 mit der Ostfriesland Krimiautorin Edna Schuchardt


Tag 4 der Aktionswoche:



Romanideen:


Ich spiele gerne das Was-wäre-wenn-Spiel. Beispiel: Was wäre, wenn du entdecken würdest, dass der Mann auf der anderen Straßenseite ein Messer im Rücken hat? Mir rattern dann jede Menge Ideen durch den Kopf und manchmal wird eine ganze Romangrundidee daraus.
Als Autor sollte man den Menschen zuhören und  Zeitungsberichte lesen. Der Polizeibericht, Kurioses aus aller Welt, VIP-News usw. sind wahre Fundgruben um ganze Bibliotheken zu füllen. 
    
Mein neuer Ostfrieslandkrimi „Friesenschuld“, ist heute, 17. März 2016, als Taschenbuch und E-Book erschienen und basiert auf mehreren solchen Zeitungsartikeln. Er gehört übrigens zu den zeitaufwändigsten Romanen, die ich in den letzten drei Jahren geschrieben habe. Das lag an der Recherche, die zu immer neuen Fragen führte. 

Vieles, was im Buch gar nicht so hervorsticht, musste vor Ort an- und eingesehen werden. So war ich in verschiedenen Archiven, habe etliche Interviews geführt und habe verschiedene Museen besucht. An dieser Stelle möchte ich mich einmal bei all den Menschen bedanken, die mir bisher bei all meinen Buchprojekten so bereitwillig Auskunft gegeben, ihre Familiengeschichten erzählt und ihre Archive geöffnet haben. Gerade bei Friesenschuld war es für einige nicht so leicht über die Vergangenheit zu reden. Sie taten es trotzdem, einfach weil sie mir helfen wollten eine Geschichte wie FRIESENSCHULD erzählen zu können.




Alle Fans, die schon von FRIESENFEUER und FRIESENTOD begeistert waren, freuen sich jetzt über FRIESENSCHULD, den neuen, spannenden Ostfrieslandkrimi von Edna Schuchardt.
Im Norden lässt es sich gut morden! Wer auf nordisch mysteriöse Kriminalfälle steht, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Ein MUSS für Krimifans!


Seitenzahl: 200 Seiten
Genre: Ostfrieslandkrimi 
Ausgabe: Taschenbuch
ISBN: 
9783955733728
Preis: 11,99 Euro

Bestellen auf  Amazon


Kurzbeschreibung:
Als Isa das Haus ihrer verstorbenen Großtante erbt, muss die Schriftstellerin nicht lange nachdenken: Sie zieht nach Ostfriesland! Doch schnell wird klar: Irgendetwas stimmt mit diesem kleinen ostfriesischen Dorf nicht. Wieso leben hier keine Männer? Und was sind das für Gestalten, die im Nebel zu tanzen scheinen? Isa beginnt Nachforschungen anzustellen und trifft auf ein Netz von Mord, Verbrechen und Schuld, das in ferner Vergangenheit beginnt, aber bis in die Gegenwart reicht. Bald schließt sich ihr Jonathan an, dessen Vater hier erhängt aufgefunden wurde Jonathan glaubt nicht an den angeblichen Selbstmord...Als Isas Haus verwüstet und zerstört wird, ist klar: Jemand ist gar nicht daran interessiert, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Doch Isa macht weiter, und bringt sich dabei in tödliche Gefahr...

Seitenzahl: 172 Seiten
Genre: Ostfrieslandkrimi 
Ausgabe: E-Book
ISBN: 9783955733834
Preis: 3,99 Euro


Blick ins Buch

Winter 1945
[...] Mühsam hob Lotte die Lider. Es dauerte einen Moment, ehe sie begriff, dass das klappernde Geräusch, das überlaut in ihren Ohren klang, von ihren Zähnen stammte, die heftig aufeinanderschlugen. Obwohl die Frauen mehrere Decken über sie gebreitet hatten, fror sie ganz erbärmlich. Ihr ganzer Oberkörper schien aus Schmerz zu bestehen, ihre Kehle fühlte sich rau an wie ein Reibeisen, sie hatte brennenden Durst.
„So kann sie unmöglich gehen“, hörte Lotte eine der Frauen sagen. „Wir müssen sie tragen.“
„Das überlebt sie nicht“, sagte eine andere Stimme.
Lotte versuchte, sich aufzurichten, um sich nach den Sprecherinnen umzusehen, doch ihr fehlte die Kraft. Einzig ein trockener, schmerzhafter Husten wütete in ihrer Brust. Es hörte sich an wie das Bellen eines großen Hundes.
„Aber hier kann sie nicht bleiben“, flüsterte die erste Stimme. Sie klang beunruhigt. „Sie muss weg, gleich, sofort. Sie können jeden Moment hier sein.“
„Aber wohin?“, fragte eine andere Frau, die Lotte bisher noch nicht gehört hatte. Sie hatte eine merkwürdig raue Stimme, so als ob sie erkältet wäre.
„Auf Heitjes Kutter“, antwortete die Erstsprecherin. „Ick bring sie denn heut Nacht rüber nach Memmert, da sucht sie keiner.“
„Das überlebt sie nicht“, raunte eine der Frauen. Ihre Stimme klang beschwörend. „Sie wird uns schon auf dem Weg zum Hafen sterben.“
„Und wie sollen wir überhaupt mit ihr bis zu Heitjes Kutter kommen?“ Das war die Frau mit der rauen Stimme. „Der Hafen wird doch bewacht.“
„Ach, die zwei Pappchinesen.“ Es klang zutiefst verächtlich. „Die wickelt unsere Elda doch leicht um’n Finger.“
„Wir legen sie auf den Karren im Schuppen und packen Strohsäcke drüber“, schlug die Erstsprecherin vor. „Dat kriegen wir schon.“
Eine Tür wurde geöffnet, Hände griffen nach Lotte, zogen sie von ihrem Lager, wickelten sie in die rauen Decken. Dann wurde sie hochgehoben....[...]


Wir wünschen Euch ein kriminelles Lesevergnügen und freuen uns sehr über Eure Meinung zum neuen Ostfrieslandkrimi von Edna Schuchardt!

Alle Beiträge aus dieser Aktionswoche "Autoren im Fokus" könnt ihr auch auf dem Blog von Ostfrieslandkrimi.de nachlesen: http://www.ostfrieslandkrimi.de

Euer Klarant Team


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen