[Autoren im Fokus] Tag 2 der Wochenaktion vom 22. - 26. Februar 2016 mit Susanne Ptak!

Autoren im Fokus

Tag 2 der Wochenaktion
„Ich spinne!“


Heute möchte ich Euch ein wenig über eine weitere Leidenschaft von mir erzählen.
Gestrickt habe ich mit Begeisterung seit meine Lieblingstante es mir beibrachte. Daran, meine eigene Wolle zu spinnen, hatte ich allerdings nie gedacht – bis die Schafe bei uns einzogen.


Einmal im Jahr müssen die Wollis sich von ihrer Lockenpracht trennen, ob es ihnen nun gefällt oder nicht. Die wenigsten haben wirklich Spaß am eigentlichen Scheren – das Vergnügen dürfte mit einem Zahnarztbesuch gleichzusetzen sein – aber wenn die Prozedur erst einmal überstanden ist, dann kann man ihnen die Erleichterung deutlich ansehen.
Selbst bei zwei Schafen fallen schon mehrere Kilo verwertbare Wolle an, wenn man aber irgendwann zwanzig Schafe im Stall stehen hat …


Über das Schafforum, wo ich mir schon Rat holte seit die Schafe bei uns einzogen, fand ich auch ein Spinnforum und die Idee, aus meiner Rohwolle verstrickbares Material zu machen, gefiel mir sehr gut. Der Göttergatte ersteigerte mir für stolze 40,-- Euro ein Spinnrad und mithilfe der Tipps aus dem Forum und einiger Youtube-Filme machte ich mich ans Werk.


Was soll ich sagen? Es dauerte keine Stunde und ich war spinnsüchtig! Und das obwohl mein versponnener Faden alles andere als vorzeigbar war. Aber es ist einfach ein tolles Gefühl, das Rad zu treten und zu beobachten, wie aus einem Haufen Wollfasern ein Faden entsteht, der sich gleichmäßig um die Spule wickelt. Es ist eine schon fast meditative Arbeit, die einem entweder den Kopf freimacht, oder ihm neue Ideen eingibt – manchmal auch Ideen krimineller Natur.


Seit diesem Tag verbringe ich jeden Abend mit dem Spinnrad oder den Stricknadeln, gerne auch bei einem spannenden Fernsehkrimi.
Ich verspinne übrigens nicht gerne weiße Wolle – zu langweilig. Ich liebe es farbenfroh! Und außerdem liebe ich Strickjacken. Die werden natürlich recht bunt – eine Leidenschaft, die ich auch meiner Protagonistin Doktor Josefine Elisabeth Brenner mitgegeben habe.

Übrigens – Spinnräder sind, genau wie Schafe, Herdentiere. Es werden nach und nach mehr; man kann das kaum verhindern. Ich selbst besitze vier Räder.


Hier könnt ihr direkt das kriminelle Lesefutter von Susanne Ptak als E-Book oder als Taschenbuch bestellen. Wir wünschen viel Spaß beim lesen!





Übrigens: Alle Beiträge aus dieser Aktionswoche "Autoren im Fokus" könnt ihr auch auf dem Blog von Ostfrieslandkrimi.de nachlesen:

Euer Klarant Team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen