[Neuerscheinung] Vivien Johnson - Modane Serie Band 4 "Au revoir, Modane"

Seit heute könnt ihr Band 4 der Modane Serie "Au revoir, Modane" von Vivien Johnson auf euren Reader herunterladen. 
Ein wahnsinnig süßer Liebesroman mit einer großen Portion Herzklopfen und großen Gefühlen!

Titel: Au revoir, Modane
Serie: Modane Serie Band 4 
Autorin: Vivien Johnson 

ISBN: 9785955732905
Preis: 3,99 Euro 


Kurzbeschreibung
"Rafael ist Josephines große Liebe – doch ein unglaublicher Schicksalsschlag vor vier Jahren hat ihre Beziehung zerstört. Dann wird Josephine in ihrem Laden überfallen, Rafael rettet sie in höchster Not und taucht plötzlich wieder in ihrem Leben auf. Die Gefühle füreinander waren nie erloschen, doch sie kann einfach nicht mehr mit ihm zusammen sein, das Erlebte steht zwischen ihnen. Rafael versucht alles, um die Frau seines Lebens zurückzugewinnen. Die jedoch beginnt eine Affäre mit dem charmanten Jacque, und ahnt nicht, in welcher Verbindung mit der schrecklichen Vergangenheit ihrer Familie dieser Mann steht ..."

Das E-Book gibt es bei den verschiedensten Onlineshops für euch. 

Und nun noch einen Blick ins Buch
[...]„Du verstehst es nicht, Rafael. Du bist der einzige Mann … Ich weiß nicht, wie ich meine ganzen Gefühle, die ich so lange verdrängt habe, in Worte fassen kann.“ Er kam auf mich zu. „Du musst mir gar nichts erklären“, sagte er. „Doch, genau das muss ich. Du musst wissen, wie geborgen und sicher ich mich in deinen Armen fühle. Dass du mir das Gefühl gibst, dass mein Leben, dass ich es wert bin, gegen alles zu kämpfen, was sich uns in den Weg stellt. Einfach, dass ich dich wahnsinnig liebe und es nur zu spät erkannt habe, es hinter einer irrationalen Angst versteckt hatte. Hätte ich uns am Gardasee die Chance gegeben, wäre ich nie in diese Situation gekommen.“ „Ich habe dir schon mal gesagt, dass du so etwas nicht denken sollst“, fauchte er mich an, doch ich senkte meinen Kopf. „Aber genau das tue ich, Rafael. Ich werde mir ewig die Schuld daran geben, dass ich durch diese Leichtsinnigkeit in dieses Problem gekommen bin.“ Er knurrte und fasste mich an den Schultern. „Bitte tu mir den Gefallen und hör auf damit. Bellier hätte dich so oder so bekommen. Egal wie sehr ich dich auch eingesperrt hätte oder sonst irgendetwas.“ Ich konnte nicht in Worte fassen, was es in mir auslöste, dass er so hinter mir stand, mich so sehr davon überzeugen wollte, dass ich unschuldig an all dem war. Ich konnte nicht anders, ich beugte mich noch einmal vor, schlang meine Arme um seinen Hals und küsste ihn ein weiteres Mal. „Ich liebe dich“, flüsterte ich an seinen Lippen und es war das, was ihn letztlich aus der Angststarre holte und er erwiderte den Kuss mit einer solchen Intensität, dass ich es nicht in Worte fassen konnte. Ich fühlte mich in dem Moment, als könnte ich wieder freier atmen.[...]

Wir wünschen euch viel Freude beim Lesen und freuen uns auf eure Meinung. 

Euer Klarant Team 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen