[Neuerscheinung] Love on my mind von Bärbel Muschiol

Es wird wieder erotisch.

Bärbel Muschiol hat wieder einen schönen erotischen Roman für euch. 
„Love on my mind“ ist die limitierte Auflage des Bestsellers „Bis zum letzten Tag“ und ab sofort für euch zu haben. 


Genre: Erotischer Roman 
Ausgabe: E-Book
ISBN:9783955733155
Preis: 3,99 Euro 


Kurzbeschreibung
Amelia trifft beim Shoppen auf einen attraktiven Fremden: Alles an dem Kerl sieht perfekt aus - breite Schultern, sexy Po - ein Jackpot für jede Singlefrau! Einige Tage später treffen beide erneut aufeinander: Er ist ihr neuer Nachbar Ben, der eines Nachts an ihre Tür klopft und sie um einen Gefallen bittet, doch dabei bleibt es nicht: Er verführt sie spontan nach allen Regeln der Kunst, und Amelia ist mehr als bereit, seine dominante Art zu genießen… 

Wer jetzt Lust bekommen hat, das Buch direkt zu verschlingen, für den hab ich die passenden Links zu verschiedenen Onlineshops für euch. 


Natürlich habe ich auch wieder einen kleinen Einblick ins Buch für euch: 
[...]Dieser Mann raubt mir den Verstand, lässt meine Sinne erbeben und meinen Körper vor
Sehnsucht glühen. Tief einatmend schließe ich die Augen und hoffe, ihm widerstehen zu
können. Vielleicht hätte ich mir einen Pullover überziehen sollen. Das knappe Hemdchen,
das ich zur Schlabberhose trage, wird nur von dünnen Spaghettiträgern gehalten. Ich
spüre seinen warmen Atem in meinem Nacken. „Danke, dass du mir hilfst.“ Seine warme, große Hand legt sich auf meine Hüfte. „Ich weiß, dass das jetzt der absolut falsche Moment ist, und doch kann ich meine Finger nicht von dir lassen.“ Seine Lippen legen sich auf die empfindliche Haut meines Schulterblatts. Ein heißer angenehmer Schauer rieselt über meinen Rücken. Seine Hand zieht mich an seinen Körper, mein Po drückt sich gegen seine Hüfte. Ich spüre, wie sein Glied auf meine Nähe reagiert, wie es sich immer verlangender gegen meine Rückseite presst. Verbotene Leidenschaft breitet sich in mir aus, während sich seine Finger in mein Fleisch graben. Ich schließe die Augen und lasse mich entspannt gegen ihn sinken. Sein Atem auf meiner Haut, seine Hand auf meinem Bauch und sein erregter S****, der sich begehrend an mir reibt. Ich bin verloren … Das Teewasser fängt an zu dampfen und ich muss mich zusammenreißen. Ich bin nicht hier, um ihn zu verführen oder gar von ihm verführt zu werden. „Ich brauche eine Tasse und, wenn du hast, einen Pfefferminztee oder so was in der Art.“ Seine Lippen kommen meinem Ohr gefährlich nahe. „Beides ist im Schrank über der Spüle.“ Seine Hand liegt noch immer warm und fest auf meinem Bauch. Wenn ich mich jetzt strecke, um an die Tasse heranzukommen, rutscht seine Hand unweigerlich nach unten. Eine Tatsache, die ihm nur allzu deutlich bewusst zu sein scheint. Aufgeregt knabbere ich auf der Unterlippe herum, während ich mich auf sein verbotenes Spiel einlasse. Langsam strecke ich mich, öffne die Schranktür und spüre, wie seine Hand zusehends abwärtsrutscht, so lange, bis sie auf meinem Venushügel liegen bleibt. Auch wenn sich der Stoff meiner Hose zwischen seinen Fingern und meinem Körper befindet, bemerke ich, wie sich meine Brustwarzen sehnsüchtig aufstellen, wie meine weichen Falten auf seine Nähe reagieren und sich mein Körper immer feuchter auf ihn vorbereitet.[...]

Und nun wünsche ich euch ein prickelndes Lesevergnügen. 

Eure Beate 
vom Klarant Team 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen