[Buchvorstellung] "Weißer Tod" - der Krimi-Thriller von Edna Schuchardt

Habt ihr Lust auf Thriller-Spannung PUR? 

Bestsellerautorin Edna Schuchardt  hat mit Weißer Tod wieder einen spannenden Kriminalroman für euch!


Genre: Kriminalroman / Thriller 
Ausgabe: E-Book 
ISBN:9783955733032 
Preis: 3,99 Euro

Kurzbeschreibung:

Lena, Internistin an einer großen Klinik, wird von ihrem Freund gezwungen, in einem medizinischen Fall falsche Aussagen zu liefern. Ihr kommen erhebliche Zweifel: Heimlich beginnt sie die Todesursachen verschiedener Patienten zu recherchieren und stößt dabei auf ein Netz aus kriminellen Verwicklungen. Grausige Abgründe tun sich auf, schockierend und verwirrend für die junge Ärztin. Doch sie ermittelt trotzdem weiter und gerät so ins Visier eines Killers, der auch vor ihrem Leben nicht halt machen wird…




Natürlich haben wir auch wieder einen kleinen Einblick ins Buch für euch: 
[...]
Eigentlich hatte Lena vorgehabt, Gernot noch einmal "dienstlich" auf das Problem "Höflichkeit" anzusprechen. Aber als sie eine Stunde später gemeinsam die Visite versahen, überraschte Gernot sie mit einem freundlichen "Guten Morgen", das er gleich beim Betreten des Krankenzimmers seinen Patienten entgegen schmetterte. Dr. Paulus fiel vor Schreck der Kugelschreiber aus der Hand. Hastig bückte er sich. Als er sich wieder aufrichtete hatte er sich gefasst, aber das kleine, unterdrückte Schmunzeln, das in seinen Mundwinkeln hockte, verriet, dass er sich köstlich amüsierte. Lena beschloss, die Sache ad acta zu legen. Die Sonne schien daraufhin gleich noch ein kleines bisschen heller.

Die Wolken am Liebeshimmel hatten sich endgültig verzogen.


***

Drüben, im Vorbereitungsraum, trat Dr. Lauterbach, jetzt vermummt und im grünen Kittel, gerade an das Bett, auf dem Tanja lag. Sie starrte ihn an, bemüht die Augen offen zu halten, denn die Beruhigungsmittel, die ihr der Anästhesist bereits verabreicht hatte, zeigten schon ihre Wirkung.
"Hallo, Tanja, erkennst du mich noch?", erkundigte er sich, worauf Tanja nickte.
"Ja, Sie sind es, Dr. Lauterbach."
"Wie fühlst du dich?"
"Wie stoned." Sie lächelte müde. "Jedenfalls haben mir meine Freundinnen das so beschrieben.
"Siehst du, und das erlebst du ganz legal."
"Ich bedanke mich nach dem Trip, Herr Doktor." Tanja lächelte noch einmal, dann schloss sie die Augen.

***

Dr. Frank Marx setzte die Elektroden des EEGs an Marcus' kahlen Schädel. Die riesigen Operationsnähte sahen in dem fahlen Licht wie Schlangen aus, die sich kreuz und quer darüber schlängelten.

Wie schon die vielen Male zuvor zog die Nadel des Geräts eine gerade Linie auf dem Millimeterpapier. Eine neue Bestätigung dafür, dass Marcus' Gehirn nicht mehr lebte. Seine Pupillen waren stark geweitet, die peripheren Reflexe fehlten völlig. Dr. Marx gab seinem Kollegen Tim Kanther ein Zeichen, worauf dieser das Gerätabschaltete. Die Elektroden ließen sie noch liegen. [...]


Wir wünschen euch ein spannendes Lesevergnügen. 

Euer Klarant Team



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen