[Autorenvorstellung] Sita Torasi spricht über ihre Bücher und Protagonisten

Hallo Ihr Lieben,

heute werden wir Euch mal ein wenig von Sita Torasi erzählen.

Sita Torasi ist das Pseudonym einer Autorin, die sich unter realem Namen mit wundervollen Liebesromanen und Kurzgeschichten in die Herzen ihrer Leser geschrieben hat. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Norddeutschland.


Beate Tinney von BeatesLovelyBooks hat unserer Autorin einige Fragen gestellt. Seid gespannt darauf:

Nach dem erfolgreichen erotischen ebook „Glühendes Verlangen“ gibt es jetzt den Folgeroman „Glühende Leidenschaft“. Was erwartet den Leser?
Den Leser, bzw. die LeserInnen erwartet die Fortsetzung von „Glühendes Verlangen“. Dieses Mal geht es um Isabella, Annas Freundin aus dem ersten Teil. Sie hat ein schwieriges Problem zu lösen, dass sie letztendlich in ein erotisches Abenteuer katapultiert.

Was ist das Besondere an den Protagonisten der Geschichten?

Die beiden weiblichen Hauptpersonen, also Anna und Isabella sollten mitten    im Leben stehen, aber dennoch einen außergewöhnlichen Beruf haben, durch den sie in ein erotisches Abenteuer schlittern. Ich verrate jetzt nicht, welche Berufe die beiden haben, das sollten die LeserInnen selbst herausfinden. Aber eines ist sicher, sie schlittern beide in erotische Abenteuer.

Bei „Glühende Leidenschaft“ verguckt sich Isabella in Sam, einen Fitnesstrainer. Glaubst Du, dass viele Frauen erotische Fantasien, mit zuerst fremden Männern, haben?
Interessante Frage, liebe Beate. Darüber habe ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht. Ich glaube, dass das durchaus der Fall ist. Das fängt doch schon im Teenageralter an, wenn man von einem Rockstar oder einem supersüßen Filmstar träumt. (Okay, die Träume sind vielleicht noch nicht erotisch – na ja, wer weiß …)  Wer hätte nicht gern ein Date mit einem gutaussehenden Star? Zwar sind nicht alle gutaussehend, aber das ist ein anderes Thema. ;-)

Deine erotischen Geschichten sind sehr sinnlich – woher bekommt Du die Ideen?

Das frage ich mich manchmal selbst, liebe Beate. *lach

Oft tauchen bestimmte erotische Szenen erst während des Schreibens auf, wenn ich darüber nachdenke, was zu der jeweiligen Geschichte, bzw. Person passen könnte, worauf sie Lust haben könnte.
Ich muss gestehen, dass es mir nicht immer leicht fällt, auf neue Ideen zu kommen. Denn es gibt
durchaus eine Menge sexuelle Praktiken, über die ich nie schreiben würde, die ich auch nicht nachvollziehen könnte und wollte.

Warum sollten die Leser Deine erotischen Romane lesen?
Ganz einfach, weil ich sie geschrieben habe, um meine LeserInnen zu unterhalten. Um sie auf eine kurze sinnliche Reise zu schicken, fernab jeglicher Alltagssorgen.

Wie lange hat es gedauert bis die Geschichte stand? Musstest Du lange überlegen oder kam die Idee während des Schreibens?

Die Idee, eine Geschichte über Isabella zu schreiben, kam mir schon während meiner Arbeit an „Glühendes Verlangen“ in den Sinn. Isabellas Beruf(ung) ist ja eigentlich ideal für ein heißes Abenteuer. Als mich der Klarant Verlag fragte, ob ich Interesse hätte, weitere erotische Kurzromane für sie zu schreiben, drängte mich Isabella förmlich, ihre Geschichte aufzuschreiben.


Glaubst Du dass es Autoren gibt, die es genauso machen wie Deine Protagonistin?
Keine Ahnung, vielleicht. Die meisten sicher nicht. Eines weiß ich allerdings, ich würde es sooo auch nicht machen. ;-)

So liebe Sita, vielen Dank, dass Du bei uns etwas über Dich und Deine Bücher verraten hast. Es ist immer interessant zu sehen, wie Autoren auf ihre Ideen kommen.

Im Herbst diesen Jahres erscheint das nächste Buch unserer Autorin. Also seid gespannt, wie es bei Sita Torasi weitergeht. 
Wer mehr über unsere Autorin wissen möchte, klickt einfach unten auf die Buttons.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen